[Rezi] Die 5. Welle von Rick Yancey

© Goldmann
Die 5. Welle von Rick Yancey


Original Titel: The Fifth Wave
Erscheinungsdatum: 14.04.2014
Seitenzahl: 480 Seiten
Serie/Band: Die 5. Welle Bd. 1
Preis: 16,99 € (HC) / 13,99 € (Ebook)
ISBN/ASIN: 978-3442313341
Verlag: Goldmann
Übersetzt von: Thomas Bauer

Links:



Tja, nun sitz ich hier. Ich bin noch voller Adrenalin, unter Strom durch das absolut großartige Ende eines großartigen Buches. Ein Buch wie ein Action-Film. Aliens, junge Helden, Blut, Tod und dramatische Ereignisse. Was will man mehr? NOCH MEHR DAVON!
Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...
Das Buch ist als Hardcover erschienen und hat einen tollen metallisch glänzenden Schutzumschlag mit geprägter Schrift was sich toll anfühlt wenn man es in der Hand hat. Es zeigt einen brennenden Himmel mit einem Mädchen das durch den dunklen Wald auf eine Stadt zu läuft. Eindeutig die Hauptprota Cassie ;=) Das Buch selbst unter dem Umschlag ist nichts besonderes, einfach ein schwarzes Buch mit geprägtem Titel, da hätte man noch mehr rausholen können.
Huh wo fange ich an, ich möchte euch soooo viel über das Buch erzählen. Leider würde ich so spoilern >.< Erst mal vielleicht was zum Aufbau. Das Buch hat sehr viele kurze Kapitel, was ich immer toll finde um Kapitelweise zu lesen. Man nimmt sich ein paar vor und ist trotzdem nicht stundenlang am lesen. Das fand ich direkt super. Dann wird das Buch in mehrere Abschnitte unterteilt, die jeweils aus der Sicht einer anderen Hauptperson erzählt wird.
Aus der Sicht welcher Personen? Ätsch, das verrate ich nicht :D ich war nämlich selbst wahnsinnig überrascht und absolut begeistert.
Was ich euch sagen kann ist das diese Art der Erzählweise einen auch wirklich alle Zusammenhänge erkennen lässt und einiges zur Spannung beiträgt. Apropos Spannung. Das Buch ist für mich spannend von der ersten bis zur letzten Sekunde. Wie schon beschrieben ein Action-Film, ich konnte mir richtig die Szenen im Kino vorstellen, die Szenenwechsel, die Dialoge, die blutigen Sequenzen und dramatischen Wendungen *hach*. Ihr merkt es - Begeisterung pur.

Und das hat das Buch auch verdient. Ich liebe wie der Autor die Hauptperson Cassie darstellt.
Ein Mädchen, erst Sechzehn, in einer brutalen Welt in der innerhalb weniger Monate nichts mehr so ist wie zuvor und alles was sie geliebt und gekannt hat ausgelöscht worden ist. In der außerirdische Angreifer die Menscheit  - die Spitze der Nahrungskette - auf den Wert einer Kakerlake, eines Parasiten reduzieren und unvorstellbaren Schrecken bringen. In dieser Welt beschreibt der Autor ein Mädchen das am Anfang doch auch die normalen Probleme hat wie das Beschaffen von genug Sanitärartikeln und Gewissensbisse und moralische Überlegungen, die in manchen Dystopien im Hintergrund stehen und das ganze hier doch noch realistischer machen. Kann uns denn jemand versichern das uns nicht das selbe passieren kann?...

Sie ist auf dem Weg und hat ein Ziel, den letzten Menschen zu retten der ihr nahe steht.

Dabei erzählt der jeweilige Protagonist des Abschnittes das ganze aus seiner Sicht als Bericht und spricht dabei den Leser direkt an. Cassie erzählt uns ihre Geschichte. Und Zombie seine. Und die anderen Protagonisten ihre. Ich hab sie alle geliebt. Es gab keinen den ich weniger mochte - wo ich gesagt hätte "Och nee, ich will lieber aus Cassies Sicht weiterlesen". Absolut nicht. Alle sind besonders und ihre Geschichte ist besonders. Alles hängt zusammen und trifft am Ende aufeinander. Besonders ein Prota hat mich absolut überrascht. Welcher? Das müsst ihr selber lesen. Ich hätte die Entwicklung auf jeden Fall nicht erwartet. Allgemein war für mich das Buch nicht vorhersehbar. Immer wenn man dachte: "Hmm ja, ich denke das könnte so ausgehen und das könnte zusammenhänge": Pustekuchen! Nix ist! Da Buch ist nichts für sehr schwache Gemüter. Denn das die "Anderen" nicht zimperlich mit der menschlichen Rasse umgehen versteht sich von selbst.

ERSTE WELLE: Licht aus
ZWEITE WELLE: Hohe Brandung
DRITTE WELLE: Seuche
VIERTE WELLE: Silencer
FÜNFTE WELLE: ???

Was die Wellen sind? Wie die Anderen aussehen? Was die 5. Welle mit sich bringt?
Seit ihr bereit das zu erfahren? Seit ihr bereit Cassie, Zombie und Co. kennen zu lernen?
Dann macht euch bereit - die 5. Welle beginnt!
"Eine weitere Methode, wie die Anderen dir im Kopf herumpfuschen: die unsicheren Umstände deiner sicheren Vernichtung." (Seite 28)

"Denn wenn ich die Letzte bin, dann bin ich die Menschheit. Und wenn das der letzte Krieg der Menschheit ist, dann bin ich das Schlachtfeld." (Seite 123)

"Und die Stille ist so - Scheiße - still, dass der eigene Herzschlag das einzige Geräusch im Universum ist. So leise, dass die Gedanken in der trüben, bitterkalten Luft flüsternde Laute verursachen.
(Seite 165)
Das Buch ist wild, das Buch ist schnell. Es ist grausam und gemein. Es lässt einen atemlos werden. Manchmal will man es am Liebsten in die Ecke werfen und den Autor erwürgen für das was er den Charakteren antut. Und doch liebt man ihn für das Buch, denn es lässt einen in der Hocke im Lesesessel kauern, total fixiert und losgelöst von allem um einen herum. Kurz und knapp - das Buch ist großartig und ich ich bin wahnsinnig froh es gelesen zu haben in dem Wissen: der zweite Teil ist bereits erschienen. Punkt.



Kommentare:

  1. Huhu :)
    Ich habe mir deine Rezi jetzt nicht komplett durchgelesen, da ich das Buch auch noch lesen möchte.
    Aber deiner Begeisterung nach zu urteilen, sollte ich vielleicht nicht mehr warten, bis alle Bände erschienen sind..

    Außerdem habe ich dich nominiert und zwar für den folgenden Tag: Sisterhood of the World Bloggers Award Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn du mitmachst :)

    Sonnige Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. "Das Buch ist wild, das Buch ist schnell. Es ist grausam und gemein. Kurz und knapp -
    das Buch ist großartig..." :D Eine tolle Rezi! :)

    Das klingt ja richtig gut :) Dann kann ich mich schon auf das Buch freuen! Habe es mir nämlich unlängst ausgeliehen.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen