[Rezi] Der Kuss der Lüge (Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 1) von Mary E. Pearson


© One (Lübbe)
Der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson

Original Titel: The Kiss of Deception
Erscheinungsdatum: 16.02.2017
Seitenzahl: 560 Seiten
Serie/Band: Die Chroniken der Verbliebenen Bd. 1
Preis: 18,00 € (HC) / 13,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: 978-3846600368
Verlag: One (Lübbe)
Übersetzt von: Barbara Imgrund
Links:


Heute gibt es meine Rezi zu einem Buch das euch sicherlich bereits überall begegnet ist. Und ich muss sagen auch ich bin ziemlich begeistert, wenn das Buch bei mir auch noch nicht die volle Punktzahl erreichen konnte.

Lias zukünftiger Weg scheint vorherbestimmt zu sein, denn sie ist Arabella Celestine Idris Jezelia, Erste Tochter des Hauses Morrighan und damit ein wertvolles Mittel um Verbündete zu gewinnen. So soll sie mit ihren 17 Jahren bereits verheiratet werden und das an den fremden Prinzen von Dalbreck den sie noch nie zuvor gesehen hat. Wie Vieh verschachert zu werden entspricht aber so gar nicht ihrer Vorstellung eines freien Lebens, daher wagt sie das unfassbare: Lia flieht vor der Heirat und schlägt sich quer durchs Land bis zu einer Taverne durch, in der sie von nun an ihre Freiheit genießen will. Doch dort nimmt das Schicksal erst ihren Lauf. Sie begegnet zwei geheimnisvollen Fremden die beide eine Faszination auf sie ausüben. Was sie nicht weiß: beide wissen wer sie wirklich ist und einer der beiden Männer ist ihr verschmähter Verlobter während der andere ausgesandt wurde um ihr das Leben zu rauben. Doch wer ist wer? Und wird Lia rechtzeitig bemerken wer ihr gefährlich werden kann?

Ich habe schon sehr viel Gutes über diese Reihe aus dem amerikanischen Raum gehört. Dort ist diese Reihe ja wahnsinnig gehyped und ich habe mich sehr gefreut, dass ich im Rahmen einer Leserunde in den Genuss gekommen bin den ersten Band vorab zu lesen.
Fangen wir an mit den Charakteren.
Lia als Protagonistin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch wenn sie an der ein oder anderen Stelle manchmal ein klein wenig naiv und auch mal zu zickig reagiert, ist sie doch eine wirklich reife und starke Protagonistin die weiß was sie will. Vor allem im Laufe des Buches ist bei ihr eine echte Entwicklung zu sehen, die erahnen lässt zu was sie im Laufe der Reihe heranwachsen wird: eine echte Königin und Anführerin. Dabei ist sie sich im Gegensatz zu meiner Erwartung nicht zu fein auch anzupacken und scheint für das Leben in einfacher Umgebung durchaus auch gemacht zu sein. Ich mochte sie einfach wirklich gerne und habe mit ihr gelitten und auch geschwärmt.
Dann gibt es Pauline, ihre beste Freundin die mit ihr flieht und ihr immer eine Stütze ist. Dabei hat Pauline ihr eigenes Päckchen zu tragen, wie sich später herausstellen wird.
Dann ist da der undurchsichtige Kaden, der durch seine hervorragenden Manieren glänzen kann und Lia immer zu Hilfe eilt wenn sie diese benötigt. Er gibt sich als Händler aus, doch was verbirgt sich hinter seiner Geschichte? Ebenso geheimnisvoll ist der eher etwas gröbere Rafe. Er gibt sich als reisender Landarbeiter aus einem fernen Landstrich aus und hat ebenfalls großen Gefallen an Lia gefunden. Doch wer ist wer und wem schenkt Lia ihr Herz?

Hier sind wir jetzt schon bei der Besonderheit des ersten Bandes der Reihe.
Bis ziemlich am Ende des Buches weiß weder Lia noch der Leser wer der Prinz und wer der Attentäter ist. Die Autorin weiß es meisterhaft einen zu verwirren und auch die Abschnitte die entweder aus der Sicht von Rafe, Kaden, dem Attentäter oder des Prinzen geschrieben sind, tragen nicht so wirklich zur Aufklärung bei. Ich bin übrigens ziemlich auf dem Holzweg gewesen^^
Das machte für mich einen großen Teil der Faszination dieses Buches aus. Des Weiteren mochte ich den Schreibstil einfach unheimlich gerne. Ich habe mich in der Welt einfach gleich heimisch gefühlt und hatte alles deutlich vor Augen ohne dass sich die Autorin zu sehr in Details verloren hat. Das gefällt mir immer sehr gut.
Die Geschichte entwickelt sich langsam und ruhig, es dauert bis Action in den Vordergrund rückt und die Hintergründe ins Licht treten. Man muss sich auf die Geschichte und das Worldbuilding einlassen, wer direkt von Anfang an die volle Spannung erwartet könnte eventuell ein wenig enttäuscht sein. Dafür ist der Aufbau der Geschichte wirklich toll und wird auch durch den Sichtwechsel und eingebaute Geschichten langsam aber stetig vorangetrieben. Und dann geht es gegen Ende auch rund, die Ereignisse nehmen ungeahnte Ausmaße an und ich bin sehr gespannt wohin diese im Laufe der Reihe führen werden. Für mich auf jeden Fall ein toller Auftakt einer Reihe mit sehr viel Potential.
Ein ruhiger Auftakt einer Reihe der erst am Ende so richtig in Fahrt kommt. Dafür überzeugt das Buch mit tollen und vielschichtigen Charakteren, einem tollen Worldbuilding und einem faszinierenden Versteckspiel. Des Weiteren kann ich diejenigen beruhigen die Angst vor der angedeuteten Dreiecksgeschichte im Buch haben: diese ist wirklich nur minimal vorhanden.
Stellt sich die Frage: Ist das Buch den Hype wert? Ich denke das ist die falsche Frage, sie muss lauten: Ist die Reihe ihren Hype wert? Denn das Buch ist eindeutig als gut gelungene Einführung in die Reihe gedacht und durch seinen Verlauf kann ich sagen: Ja, ich denke das die Reihe ihren Hype wert ist und ich bin froh das wir nicht ganz so lange auf die Fortsetzungen warten müssen.

Kleine Info am Rande: In Deutschland wird die Reihe übrigens 4 Bände haben anstatt wie im Original drei. Der Verlag hat beschlossen den recht umfangreichen 3. Band zu teilen und die Autorin wird speziell dafür eine Überleitung vom 3. in den 4. Band schreiben. Das mag man nun finden wie man will ;=)











Weiteres von Lübbe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen