[Rezi] Aurafeuer (Das Erbe der Macht Bd. 1) von Andreas Suchanek


© Greenlight Press
Aurafeuer von Andreas Suchanek

Erscheinungsdatum: 30.09.2016
Seitenzahl: 139 Seiten
Serie/Band: Das Erbe der Macht Bd. 1)
Preis: 0,00 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: B01K5J6LEE
Verlag: Greenlight Press



Links:


Eigentlich stehe ich gar nicht auf kurze Fortsetzungsromane, habe aber im Dezember hier doch mal zu gegriffen. Und siehe da, es gefällt mir wider erwarten richtig gut...

Es gibt eine Welt von der du nichts weißt. Eine Welt, getrennt durch einen magischen Wall der dafür sorgt, dass du als Nimag nichts von der Magie mitbekommst die um dich herum geschieht.
Doch hinter deinem Rücken findet ein Kampf statt. Der Kampf um das Bestehen des Walls. Denn der Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Lichtkämpfern und Schattenkämpfern schläft nie und nicht alle sind mit dem Wall einverstanden. Als der Kampfgefährte der Lichtkämpferin Jennifer im Kampf sein Leben lassen muss, wird ein neuer Kämpfer erweckt. Alex, der sich nun in einer ihm unbekannten Welt zurechtfinden muss und hineingezogen wird in einen brutalen Kampf der Magie...

Ich muss sagen ich bin positiv überrascht was dieses Buch angeht. Wie schon erwähnt mag ich kürzere Bücher, die auch noch monatlich fortgesetzt werden, eigentlich gar nicht (halte das ein wenig für Geldmacherei). Aurafeuer allerdings beinhaltet eine komplexe Welt voller Magie, magischen Artefakten, Sigillen, Auren und Essenzen. Es gibt den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, jedoch nicht so abgedroschen wie das oft der Fall ist. 
Wir folgen dem ehemaligen Nimag (Nichtmagier) Alex, der ganz plötzlich in diese magische Welt geworfen wird, nachdem sich das Sigil eines Verstorbenen in ihm manifestiert und dessen magische Kräfte auf ihn übertragen hat. Durch ihn werden wir langsam in das komplexe Magiesystem eingeführt das so auf jeden Fall sehr verständlich wurde. Dabei begegnen wir den Teams der Lichtkämpfer und einigen interessanten Charakteren, Alex neuen Kameraden. Besonders Jennifer nimmt dabei einen großen Teil der Geschichte ein und ich denke von ihr ist noch viel zu erwarten. Ansonsten fand ich neben dem Magiesystem besonders die Unsterblichen originell, die allesamt wichtige Persönlichkeiten der Zeitgeschichte darstellen. Wir begleiten das Team direkt bei der Jagd auf einen gefährlichen magischen Folianten der alle in große Gefahr bringt.
Das Buch war durchgehend spannend, magisch und wirklich interessant. Die Charaktere müssen sich im Laufe der Serie noch etwas entwickeln, aber bisher ist zumindest keiner dabei der mir negativ auffällt. Endlich mal ein Autor der es versteht, viel Geschichte und Spannung auf wenigen Seiten ansprechend zu verpacken. Daumen hoch und ich werde mal sehen ob ich mir die Folgebände zulegen werde.
Überraschend gut und komplex für so wenige Seiten. Euch erwarten auf knapp 140 Seiten interessante Charaktere, ein gut ausgearbeitetes Magiesystem und eine spannende Jagd nach einem magischen Artefakt. Die Hintergrundgeschichte und die losen Fäden scheinen noch einiges bereit zu halten und ich schätze, diese Reihe könnte es tatsächlich schaffen mich bei der Stange zu halten. Urban-Fantasy-Tipp von mir.


Weiteres aus dem Urban-Fantasy-Bereich:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen