[Rezi] Geheime Gefühle (No Return Bd. 1) von Jennifer Wolf


© Impress
Geheime Gefühle von Jennifer Wolf

Erscheinungsdatum: 01.06.2017
Seitenzahl: 345 Seiten (lt. Amazon) 226 Seiten (lt. Verlag)
Preis: 3,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: B06XYPSL52
Verlag: Impress

Links:


Dieses Buch macht mich fertig. Letztendlich tun das alle Bücher von Jennifer Wolf auf die ein oder andere Weise, dieses hier aber auf eine ganz besondere Art und Weise. Kurzum: Ich liebe es.



Tony ist verliebt. Verliebt in einen Mann. Nicht unbedingt das größte Problem der Welt in der heutigen Zeit. Schwierig allerdings, wenn du Mitglied einer der erfolgreichsten Boybands der Welt bist, jede Menge Frauen dir zu Füßen liegen, du laut Vertrag nicht mal daran denken darfst schwul zu sein und deine Eltern auch noch streng katholisch sind. Tony hat also mit jeder Menge Schwierigkeiten zu kämpfen und muss unbedingt versuchen seine Gefühle unter Verschluss zu halten. Das führt jedoch zu jeder Menge Probleme, belastet ihn dies doch psychisch sehr und damit auch die Band, denn er kann sich auf keinem Fall einem von ihnen anvertrauen, vor allem nicht seinem besten Freund...

Dieses Buch Leute, dieses Buch! Der ein oder andere wird vielleicht mein "After-Reading"-Foto auf Facebook gesehen haben. Total verheult und fix und fertig. Das Buch hat mich innerlich zerstört. Ich habe dermaßen mit Tony mitgefiebert das ich nach einem mega mega gemeinen Ende einfach nur gar nicht klargekommen bin.
Die Charaktere waren einfach so sympathisch, so echt und so bemitleidenswert das ich mich am Buch richtig festgebissen habe. Die Geschichte rund um die Band Wrong Turn und vor allem um Tony habe ich an einem Tag verschlungen, ich konnte einfach nicht aufhören.
Wir begleiten Tony durch den Bandalltag, durch die Fanbegegnungen und all die Vorurteile und Verschleierungen die er als schwules Boyband-Mitglied ertragen muss. Wie traurig ist es, das du dich und deine komplette Persönlichkeit verstecken musst weil ein Vertrag dir verbietet schwul zu sein? Weil sonst die weiblichen Fans enttäuscht sein könnten und die männlichen abgestoßen? Und ich bin mir sicher dass dies auch heute tatsächlich noch der Fall ist. Wie verstockt ist die Entertainment-Industrie? Das Ganze ist ja auch im Sportbereich immer noch so (siehe meine Rezi zu HIM).
Ich finde das sehr schade in einer Zeit und einer Gesellschaft die sich so weltoffen und freizügig gibt.
Man merkt im Buch wie Tony immer mehr leidet, sich aber auch keine Hilfe holen kann ohne sein Geheimnis ans Licht zu lassen und daran immer mehr zerbricht. Selbst sein bester Freund Andrew ist nicht eingeweiht. Dabei sind die beiden Freunde seit jeher und Andrew ist wenn nicht DIE wichtigste Bezugsperson in Tonys Leben. Seine Eltern kann man komplett vergessen in der Hinsicht. Leute die dermaßen konservativ und verstockt sind kann ich sowieso nicht verstehen.
Nachdenklich gemacht hat mich tatsächlich der thematische Bezug zu einer sogenannten "Slash-Fiction" die von den Fans entwickelt wurde und in der Tony mit Andrew "geshippt" wurde. Auch ich bin ein "Shipper" was manche Fandoms angeht und ich habe mir eigentlich noch nie Gedanken darüber gemacht ob das den "Betroffenen" evtl. unangenehm sein könnte (allerdings shippe ich eher fiktionale Charaktere). Das hat mich doch schon sehr erschreckt, gerade weil es hier im Buch die ganze Sache für Tony noch verschlimmert und ihn noch mehr unter Druck setzt, weil das Management alles versucht hat um aufkommende Gerüchte zu verhindern.
Ihr seht, das Buch hat nicht nur unterdrückte Gefühle, schwierige Freundschaften, ein unmögliches Coming Out und psychischen Druck zum Thema, es regt durchaus auch zum Nachdenken in die ein oder andere Richtung an. Leider endet es mit einer Situation bei der ich den Kindle am liebsten an die Wand geworfen hätte, ändert aber nichts daran dass ich nun bis August und dem Abschluss der Dilogie warten muss. Ich kann euch das Buch nur empfehlen, auch für Einsteiger im Genre. Ihr müsst da auch keine Angst vor zu viel Intimität haben da Impress ein Jugendlabel ist.
Tolle Charaktere, eine schwierige Thematik sehr gut umgesetzt, emotionale Szenen mit Heul-Faktor und eine herzzerreißende Liebesgeschichte. Der harte Alltag eine Boyband verknüpft mit einem verbotenen Coming-Out unter dem Druck der Gesellschaft und konservativer Vorstellungen - und auch Probleme die zu viel Fanliebe mit sich bringen kann. Für mich bisher das mit Abstand beste Buch der Autorin (auch wenn die anderen alle genial waren). Das Ende wird euch leider etwas aus der Bahn werden, der nächste Band ist erst im August in Sicht.
















Alles von Jennifer Wolf:

   

Kommentare:

  1. Hallo Carina,

    das Buch ist mir schon aufgefallen, aber ich hier eher an eine platte Lovestory gedacht. Jetzt bist du so fertig! Okay, okay, ich packe es sofort auf die WL, das muss ich lesen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Lovestorys von ihr nie platt^^ aber das ist natürlich immer Geschmackssache :D

      Löschen
    2. Ich habe von der Autorin noch nichts gelesen, daher kann ich noch nicht mitreden. XD

      Löschen
  2. Hallo Carina,
    ich kann dir nur zustimmen! Ein wunderbares Buch mit absoluter "mitfieber-Garantie". Ich habe letzten Endes "nur" 4 Federn vergeben, weil die Geschichte teilweise für mich durch Tony anfing zu kippen. Auch ich hatte die meiste Zeit Mitleid mit ihm, aber manchmal ging er mir dann doch auf die Nerven, weil er teilweise doch recht naiv daher kam und ich an der einen oder anderen Stelle dachte: "Nun müsstest du es aber langsam mal verstehen, was los ist, Tony!". Durch den Cliffhanger hat mich Jennifer Wolf dann aber wieder neugierig auf Band 2 gemacht.
    für Einsteiger im Gay-Romance Genre definitiv zu empfehlen und für alle anderen Liebesromanleserinnen auch.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich weiß was du meinst^^ Aber da ich ziemlich sicher bin das dies Absicht war um die Spannung zu steigern habe ich das gekonnt ignoriert xD

      Löschen
  3. Huhu!

    Oh, das finde ich richtig gut, dass im.press auch mal Gay Romance bringt! Ein Hoch auf die Diversität. :-) Ich mochte "Feuerherz" und "Just Friends" der Autorin sehr gerne, und dieses Buch hier kommt jetzt direkt mal auf die Wunschliste.

    Tolle Rezension! Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen