[Rezi] Die Lichtbringende (Die Unbestimmten Bd. 3) von Jo Schneider


© Dark Diamonds
Die Lichtbringende von Jo Schneider

Erscheinungsdatum: 28.07.2017
Seitenzahl: 404 Seiten (lt. Amazon) 405 Seiten (lt. Verlag)
Serie/Band: Die Unbestimmten Bd. 3
Preis: 3,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: B071KZYMX4
Verlag: Dark Diamonds

Links:


Die ersten beiden Bände habe ich ja nacheinander weg gesuchtet nachdem sie gleichzeitig erschienen sind. Klar das ich Band 3 direkt haben musste. Und auch den habe ich verschlungen, wenn auch die Stimmung ein wenig anders ist...
-> soweit wie möglich spoilerfrei zu Band 2

Nach den dramatischen Ereignissen hat Zianth sich immer noch nicht erholt. Sie ist schwer traumatisiert, apathisch und auch zur Magie scheint sie momentan keinen Zugang zu haben. Allerdings will sie das auch gar nicht. Doch es kann nur wenig Rücksicht auf sie genommen werden, die Mission muss weitergehen und Zianth muss all ihre Kräfte aufbieten. Etwas in Zianth hat sich verändert, eine Dunkelheit bedeckt ihre Seele - wird sie ihr Licht wiederfinden? Auch Aster ist nur bedingt eine Hilfe für sie, er hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen und ist nicht ganz ehrlich zu seiner Schülerin. Wird es eine Entscheidung im alten Land der Alben geben?

Die Stimmung in diesem Band ist ein wenig anderes als im zweiten und ich musste mich erst eingewöhnen. Das fiel mir zunächst recht schwer, da ich nicht ganz mit Zianths Trauma zurecht gekommen bin. Sie ist Anfangs unheimlich düster und trübsinnig. Nicht dass das nicht verständlich wäre, ich habe sie als Charakter so nur nicht kennengelernt und es war schwer sie so zu akzeptieren. Das bessert sich im Laufe des Buches wieder, dennoch bleibt die melancholische Stimmung die ganze Geschichte über erhalten und ich denke auch im vierten Band wird es noch eine Weile der Fall sein. Überrascht hat mich der Stimmungswechsel aber auch beim zweiten Handlungsstrang in der Hauptstadt. Hier war ich ein wenig traurig weil mir gerade die Frische und die lustigen Stellen im zweiten Band so gefallen haben.
Aster ist nach wie vor Aster, auch wenn bei ihm langsam eine Änderung bemerkbar ist - diese geht jedoch in eine ganz andere Richtung. Außerdem gibt es in einigen Sequenzen die ihn betreffen seltsame Andeutungen bei denen ich noch nicht sicher bin wohin sie sich entwickeln oder was genau dahinter steckt. Ich habe auch langsam so eine Ahnung was die Verbindung zwischen ihm und Zianth angeht und bin gespannt ob ich Recht habe.
Ansonsten geht es wieder unheimlich spannend und auch ordentlich blutig zu, was mich wunderbar unterhalten hat. Es kommen interessante Aspekte ans Licht, sowohl was die Mission unserer Helden und die Alben im alten Land angeht, als auch die Abenteuer in der Hauptstadt.
Auch bei Auril entwickelt sich die Situation langsam auf eine echte Katastrophe zu und ich denke er hat da mehrere Fehler begangen die noch ordentlich Zündpotential bieten.
Nach wie vor bin ich begeistert von der Magie und den Kämpfen die einfach immer noch wahnsinnig dynamisch und cool sind. Generell hat mich in letzter Zeit schon lange keine Fantasy-Reihe mehr so gefesselt, ich kann kaum erwarten dass es weitergeht!
Wesentlich düsterer und melancholischer als die beiden Vorgänger, denn die Protagonisten haben alle ein wenig mit sich selbst zu kämpfen. Nach wie vor super spannend, unvorhersehbar und ein wenig blutig mit tollen Kampfszenen. Die Reihe hat für mich einfach Suchtpotential und ich will unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich hoffe allerdings dass im nächsten Band auch der Humor wieder ein wenig mehr durchkommt. Der Spannungsbogen ist auf jeden Fall dauerhaft hoch und ich kann mich kaum losreißen - Zeit für den nächsten Band!














Die Unbestimmten:



Weiteres von Dark Diamonds:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen