[Rezi] Versteckte Liebe (No Return Bd. 2) von Jennifer Wolf


© Impress
Versteckte Liebe von Jennifer Wolf

Erscheinungsdatum: 03.08.2017
Seitenzahl: 286 Seiten (lt. Amazon) 231 Seiten (lt. Verlag)
Serie/Band: No Return Bd. 2
Preis: 3,99 € (Ebook) 
ISBN/ASIN: B071YSVTFG
Verlag: Impress




*kostenloses Rezensionsexemplar
Auch der 2. Band der Dilogie rund um die Band WrongTurn hat mich emotional umgehauen. Ich habe Sturzbäche geweint und mitgezittert, ganz großes Kino...

Die Tour der Jungs ist vorbei und Tony beschließt sich endlich eine Auszeit zu gönnen, Abstand zu gewinnen. Eine Auszeit vom Bandalltag, all den Lügen und Gefühlen die ihn langsam aber sicher in ein tiefes Loch ziehen, von dem er nicht so genau weiß wie er sich selbst dort wieder herausziehen soll. Er zerbricht innerlich an seinen Gefühlen für Drew und seinen Schuldgefühlen ihm und der Band gegenüber. Doch manchmal bringt so eine Auszeit auch eine neue Sicht der Dinge mit sich und jeder hat im Leben Menschen die einem den Kopf wieder gerade rücken können...

Hach, dieser zweite und abschließende Band der Dilogie war noch emotionaler als der erste, dabei dachte ich nicht dass dies überhaupt möglich ist. Aber hier spürt man noch viel mehr die innere Zerrissenheit die Tony empfindet. Man bemerkt hautnah wie er sich innerlich immer mehr abkapselt, versucht seinen Gefühlen zu entkommen, versucht diese zu unterdrücken - zum Wohle der Band und seinen Freunden - so denkt er zumindest. Aber bekanntlich ist es nicht unbedingt gesund seine Gefühle zu unterdrücken und das wird an Tonys Beispiel relativ schnell klar und der Raubbau an Körper und Geist fordert seinen Tribut.
Im zweiten Band wird noch mehr ersichtlich welch ein Druck in der Entertainment Industrie entstehen kann, wie Menschen in eine Rolle gepresst werden und welche Probleme daraus resultieren können. Gerade weil das Thema Homosexualität nach wie vor immer noch ein Tabu darstellt, selbst wenn man sich nach außen hin doch eher aufgeschlossen und tolerant gibt.
Aber auch welche emotionale Zerrissenheit eine fehlende Akzeptanz der Familie auslösen kann - hier ist das durch Religiosität sogar noch ein wenig härter als es dies eh schon ist.
Generell erfährt man in diesem Buch auch wieder wie sehr Worte die Seele doch verletzen können und wie sie einen Menschen für alles Zerstören können, bis hin zu einer gestörten Selbstwahrnehmung. Auf der anderen Seite ist es auch wichtig zu erkennen, wie man selbst damit aber auch sein direktes Umfeld und die Menschen darin beeinflusst. Aber es gibt auch Lichtblicke die zeigen, dass es vor allem das Umfeld und das Annehmen von Hilfe ist, was dafür sorgt das es wieder aufwärts gehen kann.
Ich für meinen Teil habe mitgeweint, gezittert und war mit meinen Emotionen voll bei Tony und beim Fandom (eine Idee in die ich mich tatsächlich total hineinversetzen kann). Ich hatte in der Rezi zum letzten Band schon geschrieben, dass die Dilogie sogar die von mir heißgeliebte Jahreszeiten-Reihe in den Schatten stellt und das ist nun definitiv so. Ich bewundere wie es Jennifer Wolf schafft mir die Emotionen ihrer Charaktere so nahe zu bringen. Alle Daumen hoch für diese Dilogie und ich kann sie euch nur empfehlen.
Für mich ein absolutes Highlight im Gay-Genre mit wunderbaren Charakteren und einer absolut emotional erzählten Storyline die ans Herz geht. Ein fantastischer Abschluss in der ich als Leser noch einmal die komplette Bandbreite der Emotionen beim Lesen erleben durfte. Ich verabschiede mich von Tony, Drew und WrongTurn mit einem lachenden und einem weinenden Auge und hoffe eine Rückkehr zu den Jungs erleben zu dürfen - warum? Das müsst ihr selbst lesen ;=)















No Return:


Gay-Romance Schmöker:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen